AKTUELLE AUSGABE

Bauschäden

Beitrag lesen

Karl-Uwe Voß

Bestimmung der korrosionsauslösenden Chloridgehalte zur Bewertung der chloridinduzierten Stahlkorrosion von Stahlbetonbauteilen

In diesem Artikel wird nachfolgend auf die Methoden zur Bewertung des chloridinduzierten Korrosionspotenzials sowie auf die Optimierung der Untersuchungsmethodik eingegangen. Die Stahlbewehrung ist im alkalischen … weiterlesen

Beitrag lesen

Michael Vogel, Engin Kotan, Frank Dehn

Zustandserfassung eines Tunnelbauwerks vor dem Hintergrund der karbonatisierungs- und chloridinduzierten Bewehrungskorrosion

Eine nachhaltige Schutz- und Instandhaltungsplanung erfordert gemäß der DAfStb-Instandsetzungs-Richtlinie [1] eine detaillierte Zustandserfassung des betroffenen Betonbauwerks. Im Zuge dieser Zustandserfassung sind, neben der … weiterlesen

Bautechnik

Beitrag lesen

Arnd Bürschgens

Druckprüfung von Trinkwasser-Installationen

Nach § 17 Abs. 1 TrinkwV [1] ist eine Wasserversorgungsanlage grundsätzlich mindestens nach den allgemein anerkannten Regeln der Technik zu planen, zu errichten und zu betreiben. Die Konkretisierung der Regelwerke, die unter dem Begriff der »allgemein anerkannten Regeln der Technik« mit Bezug zur Hygiene in Trinkwasser-Installationen ... weiterlesen

Beitrag lesen

Ingo Grollmisch

Wirkungsweise von Entkoppelungsmatten

Wenn Untergründe sich noch zu stark verformen können oder Risse aufweisen, werden häufig »Entkoppelungsmatten« unter Fliesen und Platten eingesetzt. Technisch handelt es sich hierbei um eine »Sandwichbauweise«, bei der auf einer harten Unterlage ein weiches Zwischenmedium aufgebracht wird, auf das wiederum eine starre Schale, vorzugsweise aus keramischen ... weiterlesen

Sachverständigenrecht

Volker Schlehe

Die Leistungsbilder der privaten Sachverständigentätigkeit

Welche Bezeichnungen empfehlen sich beim Privatauftrag?

Sachverständigenleistungen außerhalb von Gerichtsverfahren werden allgemein als Privatauftrag bezeichnet. Beim Privatauftrag können Sachverständige mit ihren Auftraggebern nach dem Grundsatz der Vertragsfreiheit Art und Umfang der zu erbringenden Sachverständigenleistung weitgehend frei vereinbaren. Die Auswahl der passenden Produktbezeichnung sollte ... weiterlesen

Michael Czarnetzki

Welcher Stundensatz ist für einen vom Gericht beauftragten Bausachverständigen angemessen?

Versuch einer Kalkulation als Diskussionsgrundlage und ein Verbesserungsvorschlag

Der Gesetzgeber plant aktuell die Überarbeitung bzw. Novellierung des bestehenden »Justizvergütungs- und -entschädigungsgesetzes« (JVEG). Hierzu hat das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BNJV) im Dezember 2017 die INTERVAL GmbH mit einer Marktanalyse beauftragt. Die Ergebnisse dieser Umfrage liegen nun vor. ... weiterlesen

OLG Düsseldorf, Beschluss vom 29.11.2018, Az. I-10 W 160/18, 10 W 160/18

Beauftragung eines Untersachverständigen durch den vom Gericht beauftragten Sachverständigen?

Die nachstehend in den Leitsätzen und einem kurzen Auszug aus den Gründen wiedergegebene Entscheidung des OLG Düsseldorf wird nachgehend sowohl aus Sicht eines Sachverständigenbüros als auch aus juristischer Sicht in zwei Anmerkungen kommentiert. 1. Die Beauftragung eines Sachverständigen durch den vom Gericht beauftragten Sachverständigen mit der Beantwortung von Fragen, die nicht unmittelbar zum Spezialgebiet gehören, das der vom Gericht ... weiterlesen

Lydia Hahmann, Rüdiger Knäuper

Stellungnahme aus Sicht eines mittleren Bausachverständigenbüros

Anmerkung zu OLG Düsseldorf, Beschluss vom 29.11.2018, Az. I-10 W 160/18

Das OLG Düsseldorf (Beschluss vom 29.11.2018, Az. I-10 W 160/18, JurBüro 2019, 36-37) hat in einer Auseinandersetzung zwischen dem Bezirksrevisor am LG Düsseldorf und einem Sachverständigen entschieden, den Vorschuss des Sachverständigen auf 0 € festzusetzen, da dieser – mit Genehmigung des Landgerichts Düsseldorf – in einem Gerichtsgutachtenauftrag ... weiterlesen

Peter Bleutge

Anmerkung zum Beschluss des OLG Düsseldorf vom 29.11.2018, Az. I-10 W 160/18

In dieser Entscheidung geht es hauptsächlich um die unzulässige Beauftragung eines sogenannten Untersachverständigen einer anderen Fachdisziplin durch den vom Gericht beauftragten Sachverständigen. Eine Besprechung setzt daher voraus, dass zunächst saubere Definitionen und Abgrenzungsmerkmale herausgearbeitet werden, welche Arten von Hilfskräften, Untersachverständigen und Prüfinstituten möglich sind, wie ihre jeweilige ... weiterlesen

Top-Thema

Christoph Halfmann

Die »allgemein anerkannten Regeln der Technik« und der »Stand der Technik«

Maßstab für die sachverständige Beurteilung

In einem Beweisbeschluss des Landgerichts Oldenburg (Az. 13 01637/16) aus dem Jahr 2017 war die folgende Vorgabe an den Sachverständigen zu lesen: »Der Sachverständige mag davon ausgehen, dass die Parteien vereinbart haben, dass alle Arbeiten nach dem Stand der Technik auszuführen sind. Den Begriff ›Stand der Technik‹ möge der Sachverständige vor dem ... weiterlesen

Nachlese

Beitrag lesen

Lutz D. Fischer

Haftungsfalle Europa

Nachlese zu den 45. Aachener Bausachverständigentagen 2019

Alle Jahre wieder findet der »Branchentreff« der Bausachverständigen in Aachen statt. In diesem Jahr kamen erneut über 1100 Teilnehmer, darunter mehr interdisziplinäre Gäste aus der Anwaltschaft als in den Vorjahren. Nach der ... weiterlesen

Rechtsprechungs-Report

Eva-Martina Meyer-Postelt

Bauvertragsrecht | Architektenrecht | Sachverständigenrecht

Rückgabe der Gewährleistungssicherheit: 1. Eine vereinbarte Gewährleistungssicherheit richtet sich unter Akzessorietätsgesichtspunkten nach dem Bestehen der Hauptforderung. Die Hemmung der Verjährungsfrist für Mängelansprüche führt dementsprechend zu einer Verlängerung der vertraglich vereinbarten Sicherheitsstellung. 2. Leitet der Auftraggeber wegen Mängeln rechtzeitig ein selbstständiges Beweisverfahren ein, ist der für die Gewährleistungssicherheit ... weiterlesen

AKTUELLE AUSGABE


BauSV-APP

zur Informationsseite BauSV-App/BauSV-E-Journal

Die Zeitschrift »Der Bausachverständige« gibt es auch digital für Tablet und Smartphone.

mehr Informationen

NEWSLETTER

Der BauSV-Newsletter bietet Ihnen alle zwei Monate kostenlos aktuelle und kompetente Informationen aus der Bausachverständigenbranche.

zur Newsletter-Anmeldung

Zurück zum Seitenanfang