Leitfaden »Erdbebensicher bauen mit Ziegelmauerwerk«
Die Broschüre »Erdbebensicher bauen mit Ziegelmauerwerk« vermittelt Branchenexperten die aktuellen Grundlagen der Erdbebenbemessung von Gebäuden aus Ziegelmauerwerk nach der DIN-Norm EN 1998-1 (Foto: BVZi)
  • 07.02.2024

Ziegelindustrie publiziert Leitfaden »Erdbebensicher bauen mit Ziegelmauerwerk«

Der Bundesverband der Deutschen Ziegelindustrie e.V. hat den Leitfaden »Erdbebensicher bauen mit Ziegelmauerwerk« neu aufgelegt. Ziel der Broschüre ist es, Tragwerksplanenden die Grundlagen der Erdbebenbemessung von Gebäuden aus Ziegelmauerwerk nach der DIN EN 1998-1 zu demonstrieren. Anhand von Praxisbeispielen wird die Thematik anschaulich dargestellt und ist damit auch für die Lehre an Hochschulen und für das Baugewerbe interessant.


Neue Erdbebenkarte für Deutschland

Wie Prof. Dr.-Ing. Christoph Butenweg, FH Aachen, in seiner Einleitung erwähnt, sind die wesentlichen Änderungen im Vergleich zur früheren DIN 4149 eine umfassende Überarbeitung der Erdbebenkarte und die grundlegende Neufassung des Kapitels zur seismischen Auslegung von Mauerwerk. Die Überarbeitung der Mauerwerksregelungen wurde notwendig, da aufgrund von regionalen Zunahmen der seismischen Einwirkungen neue Nachweiskonzepte für deutsche Erdbebengebiete entwickelt wurden, die auf konstruktiven Regeln und rechnerischen Ansätzen basieren.


Bemessung und Konstruktion erdbebensicherer Ziegelmauern

Der Leitfaden behandelt die Bemessung und erdbebensichere Konstruktion von Gebäuden aus Ziegelmauerwerk. Hierzu werden die Berechnungsgrundlagen und Bemessungskonzepte vorgestellt. Anhand ausführlicher Grafiken werden konkrete Hinweise zur Bemessung und konstruktiven Ausführung von Mauerwerkswänden, Decken und Anschlussdetails gegeben.


Berechnungsbeispiele aus der Praxis

Die konstruktiven Regeln, Nachweiskonzepte und Rechenmodelle werden an drei praxisnahen Beispielen anschaulich vorgestellt. Der vereinfachte Nachweis auf Grundlage der konstruktiven Regeln wird auf ein Reihenhaus angewendet. Die Anwendung des vereinfachten Antwortspektrenverfahrens und nichtlinearer Rechenansätze wird an einem Einfamilienhaus illustriert. Das Vorgehen des multimodalen Antwortspektrenverfahrens wird am Beispiel eines Mehrfamilienhauses demonstriert.


Neuheiten in der 2024er Fassung durch DIN EN 1998-1

Mit den neuen Ansätzen können die seismischen Nachweise für Ziegelmauerwerk für die neuen Erdbebeneinwirkungen weiterhin erfolgreich geführt werden. Durch verbesserte Trag- und Verformungsfähigkeiten in Kombination mit der erdbebengerechten Ausbildung von Anschlüssen kann Erdbebensicherheit mit Ziegelmauerwerk auch zukünftig sicher erreicht werden.  


PDF-Download und drei Webinare online

Die gut 70-seitige Fachschrift steht ab sofort unter www.ziegel.de kostenfrei zum Download bereit. Zusätzlich können die Inhalte der Broschüre in drei aufgezeichneten Webinaren auf  nachvollzogen werden. In diesen Webinaren wird die Bearbeitung der drei Anwendungsbeispiele mit der Software MINEA demonstriert.


Über den Bundesverband der Deutschen Ziegelindustrie e.V.

Der Bundesverband der Deutschen Ziegelindustrie e.V. vertritt gemeinsam mit seinen Mitgliedern knapp 80 Hersteller von Pflasterklinkern, Vormauer-, Hintermauer- und Dachziegeln in Deutschland. Etwa 8.500 direkt Beschäftigte erwirtschafteten 2022 einen Umsatz von rund 1,6 Milliarden Euro.

 

Bundesverband der Deutschen Ziegelindustrie e.V.
Reinhardtstraße 12–16
10117 Berlin
Telefon: 030 5200999-0
Telefax: 030 5200999-28
E-Mail: info@ziegel.de
Internet: www.ziegel.de


BauSV-APP

zur Informationsseite BauSV-App/BauSV-E-Journal

Die Zeitschrift »Der Bausachverständige« gibt es auch digital für Tablet und Smartphone.

mehr Informationen

NEWSLETTER

Der BauSV-Newsletter bietet Ihnen alle zwei Monate kostenlos aktuelle und kompetente Informationen aus der Bausachverständigenbranche.

zur Newsletter-Anmeldung

Zurück zum Seitenanfang