Wissenschaftler am Forschungsobjekt im Freilichtmuseum Glentleiten (© Fraunhofer IBP)

Online-Veranstaltung »Wissenschaftssofa CycloPlasma – wie werden Gebäude schadstofffrei?« am 07.03.2024

Mit Plasmatechnologie zur nachhaltigen Sanierung von kontaminiertem Holz | Livestream vom Versuchsort des Fraunhofer IBP im Freiluftmusum Glentleiten

Viele Holzkonstruktionen unserer Gebäude wurden in den 1970er- und 80er-Jahren mit Holzschutzmitteln, die Lindan und Pentachlorphenol (PCP) enthielten, behandelt. Das Ziel damals: Schimmel und Insektenfraß vorbeugen. Heute wissen wir, dass die damals marktüblichen Mittel, die unter den Handelsnamen »Xyladecor« oder »Xylamon« liefen, als krebserregend und neurotoxisch gelten. Um eine gesundheitliche Schädigung zu verringern, werden aktuell die behandelten Holzbaustoffe eingehaust bzw. isoliert, als Sondermüll entsorgt oder die Luftwechselrate der betroffenen Räume erhöht. Diese Methoden sind aber weder energetisch, ressourcentechnisch noch denkmalpflegerisch nachhaltig.

Das Team um Prof. Dr. Ralf Kilian und Dr. Andrea Burdack-Freitag vom Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP forscht daher an einem Verfahren zur Sanierung kontaminierter Holzkonstruktionen unter dem Aspekt der Erhaltung der Sichtbarkeit historischer Bausubstanz. Im Projekt »CycloPlasma« entwickeln die Forscherinnen und Forscher eine Technologie, mit der Schadstoffe in Bauwerken rückstandslos entfernt werden können.

Mit einer Kombination aus innovativem Adsorbermaterial auf Basis von Cyclodextrinen (zur Aufbringung auf Holzoberflächen) und Raumluftreiniger auf Basis von Plasmatechnologie könnten sowohl schadstoffbelastetes Holz als auch kontaminierte Innenräume rückstandslos und gesundheitlich unbedenklich behandelt werden.

Am 07.03.2024 nimmt das Forschenden-Team auf dem Wissenschaftssofa der Fraunhofer-Zukunftsstiftung Platz und lässt uns in die Forschungswelt der Analytik und angewandten Sensorik eintauchen. Wir reisen mit dem Wissenschaftssofa an einen Versuchsort von CycloPlasma, in das Freilichtmuseum Glentleiten. Dort forschen Prof. Dr. Ralf Kilian und Dr. Andrea Burdack-Freitag im Dachstuhl in der Thürlmühle für die Anwendung am echten Objekt.


Referenten

  • Prof. Dr. Ralf Kilian 
    Leiter Kultuerbe-Forschung, Fraunhofer IBP
  • Dr. Andrea Burdack-Freitag
    Gruppenleitung Analytik und angewandte Sensorik, Fraunhofer IBP


Termin

  • 7. März 2024, 16:00–17:00 Uhr


Veranstaltungsort

  • online, Livestream vom Versuchsort des Fraunhofer IBP im Freilichtmusum Glentleiten


Teilnahmegebühr

  • kostenlos


zur Anmeldung


Über das Wissenschaftssofa der Fraunhofer-Zukunftsstiftung

Das Wissenschaftssofa ist ein Veranstaltungsformat der Fraunhofer-Zukunftsstiftung, bei dem Sie live und persönlich mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in Kontakt treten können. Stellen Sie Ihre Fragen und diskutieren Sie online mit den Forscherinnen und Forschern. 


Über das Freilichtmuseum Glentleiten

Nach den Vorarbeiten für das Projekt »CycloPlasma« im Labor des Fraunhofer IBP starteten Anfang 2023 die Vorbereitungen für die Anwendung am echten Objekt. Dafür trennten Forschende vier Bereiche im Dachgeschoss der Thürlmühle als Testräume luftdicht ab und installierten umfangreiche Messtechnik.

zur Projektwebseite Freilichtmusum Glentleiten


Über das Projekt »CycloPlasma«

In den 1970er- und 80er-Jahren wurden Holzkonstruktionen in Gebäuden vorsorglich gegen Schimmelbefall und Insektenfraß mit PCP- und Lindan-haltigen Holzschutzmitteln behandelt.

mehr Informationen

 

Fraunhofer-Zukunftsstiftung 
Hansastraße 27 c
80686 München
Telefon: 089 1205-1082
Telefax: 089 1205-771082
E-Mail: stiftung@fraunhofer.de
Internet: www.fraunhofer-zukunftsstiftung.de


BauSV-APP

zur Informationsseite BauSV-App/BauSV-E-Journal

Die Zeitschrift »Der Bausachverständige« gibt es auch digital für Tablet und Smartphone.

mehr Informationen

NEWSLETTER

Der BauSV-Newsletter bietet Ihnen alle zwei Monate kostenlos aktuelle und kompetente Informationen aus der Bausachverständigenbranche.

zur Newsletter-Anmeldung

Zurück zum Seitenanfang