Logo Deutscher Bausachverständigentag e.V.

Deutscher Bausachverständigentag am 17. und 18. Mai 2019 in Potsdam

Seit mehr als zwei Jahren setzt sich der Deutsche Bausachverständigentag e.V. (DBST) für qualitätssichernde Maßnahmen ein. Als Zusammenschluss der Spitzenverbände im Bauwesen ist es für den DBST oberste Prämisse, Evaluierungen zu Regelwerken, Normen und Richtlinien vorzunehmen und eine abgestimmte Fachmeinung der qualifizierten Bausachverständigen in Hinblick auf praktikables, sicheres und handhabbares Bauen unter Einbeziehung der Allgemein Anerkannten Regel der Technik zu formulieren.

Am 17. und 18. Mai 2019 treffen sich die Mitglieder des Deutschen Bausachverständigentages mit Fachleuten und allen relevanten Vertreterinnen und Vertretern des Bauwesens zur Fachtagung an der Fachhochschule in Potsdam, um gemeinschaftlich in Facharbeitskreisen relevante Themen zu erörtern und im Anschluss die Ergebnisse und Empfehlungen zu präsentieren. Hier haben sie die Möglichkeit, an wesentlichen Prozessen mitzuwirken. Insgesamt werden sechs Arbeitskreisthemen diskutiert.

Der Arbeitskreis »Normungsprozesse« beschäftigt sich mit der Frage, ob die Normen im Baubereich auch in Zukunft noch ein Garant für ausgewogene Meinungsbilder der interessierten Kreise sind oder im Rahmen des europäischen Binnenmarktes die Normungsprozesse zu überdenken seien. Zweck und Ziel des zweiten Arbeitskreises »Regelwerke« ist es, DIN-Normen, Richtlinien und Regelwerke national und auf europäischer Ebene einer Evaluierung zu unterziehen. In diesem Kontext werden die Themen Abdichtungen, Regelwerke der Lüftung und Regelwerke Eurocode bearbeitet. Mit der kontrovers diskutierten Bauproduktenverordnung wird sich der Arbeitskreis »Produktsicherheit« auseinandersetzen. Ob insbesondere öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige zur Verfahrensbeschleunigung in Zivilprozessen beitragen können und welche Möglichkeiten hierfür offenstehen, wird der Arbeitskreis »Sachverständigenwesen« beantworten.

Vorgestellt werden die Ergebnisse aller Arbeitskreise am zweiten Tag im Plenum. »Wir blicken bereits heute, nach zweijähriger intensiver Facharbeit im DBST, auf gute Ergebnisse zurück. Gleichzeitig zeigt sich, wie wichtig die Fachexpertise ist. Qualitätssicherung und Praxisnähe in der Baubranche müssen, gerade vor dem Hintergrund des Bedarfs und der Nachhaltigkeit, realisierbar sein. Dafür setzt sich der DBST ein. Unsere Fachempfehlungen basieren auf der Fachexpertise der in den Arbeitsgruppen hochqualifizierten Fachleute aus den verschiedenen Baubereichen«, betont DBST-Präsident Helge-Lorenz Ubbelohde. »Der DBST sieht eine wichtige Wechselwirkung zum Deutschen Baugerichtstag, um notwendige Veränderungen in Normungswerken anzustoßen und zu befördern.«

Interview mit Herrn Ubbelode


Der DBST e.V. wurde am 05.12.16 vom BVS, dem Zentralverband Deutsches Baugewerbe e.V., dem Verband der Bausachverständigen Deutschlands e.V. (VBD), dem Bundesverband Feuchte & Altbausanierung e.V. (BuFAS), dem Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen e.V. sowie Dipl.-Ing. Architekt Manfred Heinlein in Vertretung des Bauschädenforums Rottach-Egern gegründet.

Die Veranstaltung Deutscher Bausachverständigentag stellt eine Auftaktveranstaltung dar und soll im Rhythmus von zwei Jahren regelmäßig durchgeführt werden.

weitere Informationen zum Bausachverständigentag

weitere Informationen zum DBST e.V.

 

Bundesverband öffentlich bestellter und vereidigter
sowie qualifizierter Sachverständiger e.V. (BVS)

Charlottenstraße 79/80
10117 Berlin
Telefon: 030 255938-15
Telefax: 030 255938-14
E-Mail: akademie[at]bvs-ev.de
Internet: www.bvsakademie.de


BauSV-APP

zur Informationsseite BauSV-App/BauSV-E-Journal

Die Zeitschrift »Der Bausachverständige« gibt es auch digital für Tablet und Smartphone.

mehr Informationen

NEWSLETTER

Der BauSV-Newsletter bietet Ihnen alle zwei Monate kostenlos aktuelle und kompetente Informationen aus der Bausachverständigenbranche.

zur Newsletter-Anmeldung

Zurück zum Seitenanfang