9. Fachtagung »Der Bausachverständige«: Messen – Monitoring – Maßtoleranzen am 31. März 2020 in Köln

Die Arbeit des Bausachverständigen ist extrem komplex und vielschichtig. Die vermeintlichen Schäden müssen technisch untersucht und begutachtet, die Ergebnisse den Regelwerken entsprechend bewertet, sorgfältig dokumentiert und den Beteiligten verständlich dargelegt werden. So komplex wie diese Aufgaben sind auch die Fähigkeiten, die der Sachverständige mitbringen und vor allem immer auf den neuesten Stand halten muss.

Die 9. Fachtagung »Der Bausachverständige« diskutiert deshalb aktuelle Aspekte dieses Kompetenzspektrums: Es werden Techniken des Monitorings von Rissen in Beton- und Mauerwerksbauten – eines der häufigsten Schadensprobleme an Gebäuden – vorgestellt. Die Frage des korrekten Einsatzes von Hilfskräften, Untersachverständigen etc. bei der Begutachtung ist ebenso Thema wie die Maßtoleranzen zur Bewertung der ermittelten Schäden. Sie erfahren, wie die heutigen Möglichkeiten der digitalen Fotografie bei der Dokumentation richtig eingesetzt werden und wie Sie die ermittelten Sachverhalte letztendlich in ein verständliches und eindeutiges Gutachten umsetzen.

Programm

  • ab 9.00 Uhr:
    Registrierung, Kaffee
  • 9.30–9.40 Uhr:
    Begrüßung durch Uwe Mähren, Leiter REGUVIS Fachmedien, und Dipl.-Ing. Thomas Altmann, Redaktion »Der Bausachverständige«, Fraunhofer IRB Verlag
  • 9.40–10.30 Uhr:
    Dipl.-Ing. Helena Eisenkrein-Kreksch
    Monitoring an Betonbauwerken, Methoden und Einsatzmöglichkeiten
  • 10.30–11.20 Uhr:
    Prof. Dr.-Ing. Sylvia Stürmer
    Risse in Bauwerksoberflächen – angemessen bewerten
    11.20–11.50 Uhr:
    Kaffeepause
  • 11.50–12.40 Uhr:
    Dipl.-Ing. Maria Dilanas
    Präzise sein – warum die korrekte Ausdrucksweise für Sachverständige so wichtig ist
  • 12.40–13.40 Uhr:
    Mittagessen
  • 13.40–14.30 Uhr:
    RA Michael Schorn
    Maßtoleranzen am Bau
  • 14.30–15.20 Uhr:
    Dipl.-Ing. Rüdiger Knäuper
    Untersachverständige, Labore und Hilfskräfte »richtig« beauftragen und abrechnen
  • 15.20–15.50 Uhr:
    Kaffeepause
  • 15.50–16.40 Uhr:
    Bau-SV-Spezial: Jens Kestler
    Mit Sachverstand Schäden richtig fotografieren – Tipps & Tricks für die digitale Fotografie
  • ca. 16.45 Uhr:
    Ende der Veranstaltung


Kostenloses Vorabendprogramm

Mit dem BauSV auf den Dächern des Kölner Doms

Der Dom ist eine vollendete gotische Kathedrale. Allerdings stammen nicht alle Bauteile aus dem Mittelalter. Die Fertigstellung des Domes erfolgte in der Zeit der industriellen Revolution. Nirgendwo wird dies deutlicher als bei einer Führung über die Dächer des Domes. Sie erwarten einen historischen Holzdachstuhl? Lassen Sie sich überraschen von einer filigranen Eisenkonstruktion, die älter ist als der Eiffelturm. Erkunden Sie hoch über der Stadt unbekannte Turmräume mit Depots und Werkstätten der Dombauhütte. Und lassen Sie sich überwältigen von einer der spektakulärsten Aussichten, die Köln zu bieten hat.

Voraussetzung für die Teilnahme an der Führung: höhenfest und schwindelfrei. Keine Garantie auf die Nutzung des Bauaufzuges (ggf. 240 Stufen zu Fuß).

Teilnahmegebühr

  • Frühbucherpreis bis 04.02.2020: € 319,-
  • Preis für Abonnenten der Zeitschrift »Der Bausachverständige«: € 339,-
  • regulärer Preis: € 379,-

Alle Preise jeweils zzgl. MwSt. In diesem Betrag sind die Tagungsunterlagen, die Verpflegung sowie Tagungsgetränke enthalten.


Veranstaltungsort

Lindner Hotel City Plaza
Magnusstr. 20
50672 Köln


zur Anmeldung

 
Referenten

Helena Eisenkrein-Kreksch, Leiterin Bereich Engineering der Kiwa GmbH, Niederlassungsleiterin Beckum, SV für Betoninstandsetzung und Oberflächenschutz. Durchführung von Bauwerksuntersuchungen, Planung von Instandsetzungsmaßnahmen an Betonbauwerken, Erstellung von Ausschreibungsunterlagen, sämtliche labortechnische Prüfungen an Baustoffen inkl. Schadstoffanalysen. Erstellung von SV-Gutachten im Bereich von OS-Schutzsystemen. Mitglied der VGB und WTA, Erstellung von Standards und Merkblättern im Bauwesen. Fortbildungsvorträge zur Betoninstandsetzung.

Prof. Dr.-Ing. Sylvia Stürmer, Professorin an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Gestaltung HTWG Konstanz für Baustofftechnologie, Bauchemie, Bauphysik und Bausanierung. Seit 2003 Mitglied der Leitung der Öffentlichen Baustoff-Prüfstelle der HTWG Konstanz; Mitglied der WTA; seit 2005 Leiterin des Referates 2 »Oberflächentechnologie«, Arbeitsgruppenleiterin bei der Erarbeitung verschiedener WTA-Merkblätter. Seit 1996 als Sachverständige und seit 2004 in Baden-Württemberg als Gerichtssachverständige tätig.

Dipl.-Ing. Maria Dilanas studierte Architektur an der Universität Karlsruhe und der Architectural Association School of Architecture in London; 1992 bis 2005 angestellte Architektin. 2005 Eröffnung ihres Architektur- und Sachverständigenbüros. Qualifikation zur Sachverständigen von 2005–2007 beim IFBau, 2008 öffentliche Bestellung zur Sachverständigen für Schäden an Gebäuden. Seit 2010 Referentin in der Sachverständigenausbildung des IFBau. Schwerpunkt ihrer Tätigkeit: Sachverständigentätigkeit für Gerichte und Privatauftraggeber. U.a. Autorin für die Zeitschrift »Der Bausachverständige«.

Rechtsanwalt Michael Schorn ist Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht. Er berät und vertritt Investoren, Projektentwickler, Bauunternehmungen und Architekten. Schwerpunkte seiner Tätigkeit sind die Vertragsgestaltung sowie die baubegleitende Rechtsberatung. Er ist Referent in der Juristenausbildung, veröffentlicht in Fachzeitschriften und ist Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Baurecht, des Instituts für Baurecht Freiburg im Breisgau, des Deutschen Baugerichtstages und der Arbeitsgemeinschaft für Bau- und Immobilienrecht des Deutschen Anwaltvereins.

Dipl.-Ing. Rüdiger Knäuper, seit 1978 selbständiger Bauingenieur »Konstruktiver Ingenieurbau«, Beratender Ingenieur, Bauvorlageberechtigter. Seit 1997 ö.b.u.v. SV für Schäden an Gebäuden, Schäden an/Bewertung von Innenräumen, staatlich anerkannter SV für Schall- und Wärmeschutz, freier SV für Sturm-, Brand-, Leitungswasserschäden, qual. Tragwerksplaner, Inhaber des SV-Büros Knäuper Bausachverständige. Mitglied Fachgremium »Schäden an Gebäuden« NRW, des Schiedsgerichtes für privates Baurecht Deutschland und im Deutschen Baugerichtstag e.V. Arbeitskreis VII für außergerichtliche Streitbeilegung.

Jens Kestler von digitalfotokurs.de ist seit über 30 Jahren in der Fotobranche tätig und seit 2002 selbstständiger Dozent für digitale Fotografie. Er unterrichtet in Deutschland, Österreich und in der Schweiz für Verbände, Handwerkskammern und institutionelle Fortbildungshäuser. Er ist tätig als freier Dozent für das Photomedienforum Kiel, für Firmen aus der Fotobranche und als Autor von unterschiedlichen Fachbeiträgen. Außerdem ist er Prüfungsvorsitzender der IHK Würzburg für den Fotobereich. Sein Spezialgebiet ist die Schadensdokumentation für die Bau- und KFZ-Branche.

Reguvis Fachmedien GmbH
Amsterdamer Str. 192
50735 Köln
Telefon: 0221 97668-0
Telefax: 0221 97668-278
E-Mail: vertrieb@reguvis.de
Internet: www.reguvis.de

 

 

Fraunhofer-Informationszentrum
Raum und Bau IRB

Nobelstraße 12
70569 Stuttgart
Telefon: 0711 970-2500
Telefax: 0711 970-2508
E-Mail: irb(at)irb.fraunhofer.de
Internet: www.irb.fraunhofer.de

 


BauSV-APP

zur Informationsseite BauSV-App/BauSV-E-Journal

Die Zeitschrift »Der Bausachverständige« gibt es auch digital für Tablet und Smartphone.

mehr Informationen

NEWSLETTER

Der BauSV-Newsletter bietet Ihnen alle zwei Monate kostenlos aktuelle und kompetente Informationen aus der Bausachverständigenbranche.

zur Newsletter-Anmeldung

Zurück zum Seitenanfang